Polygonium affine, der Bronzenöterich

Bronzeknöterich

Polygonium affine

Der Bronzeknöterich hat seinen Namen von der intensiven und farbenfrohen Herbstfärbung des Laubes. Er kommt ursprünglich aus dem Himalaja und wird seither in unseren Gärten als vorzüglicher Bodendecker geschätzt. Wo man ihn im Zaume hält, gedeiht er aber auch auf dem Beet zusammen mit anderen Stauden. Für die Verwendung als Bodendecker werden 9 Pflanzen pro Quadratmeter verwendet.

Die sehr gut winterharte Staude ist anspruchslos und eignet sich für absonnige bis halbschattige Standorte. Sie kommt mit einem eher frischen, mineralischen Boden zurecht, ist aber am feuchten Platz besser aufgehoben. Ist der Boden zu trocken, muß regelmäßig gegossen werden.

Polygonium affine ist wintergrün und benötigt keinen Winterschutz. Die Blütezeit liegt im Herbst, was diesen flotten Bodendecker doppelt wertvoll macht.