Mojavesalbei

Salvia pachyphylla

Der Name Salvia kommt aus dem Lateinischen, bedeutet soviel wie heilen und weist auf die medizinische Verwendung der nächsten Verwandschaft, dem Echten Salbei hin, mit dem der Mojavesalbei keineswegs verwechselt werden sollte.

Die Blüten der etwa 60 cm hohen und winterharten Staude sind haltbare Schnittblumen. Das Laub dieser herrlichen Pflanze, die im Blumenbeet, aber auch im Kräuter- und Duftgarten, sowie als Solitärpflanze verwendet werden kann, duftet weithin aromatisch und hat einen sehr hohen Zierwert.

Salvia eignet sich für alle sonnigen und trockenen Lagen. Kalkhaltige Böden werden bevorzugt. Wenn Ihr Boden keinen Kalk enthält, müssen Sie diesen im Frühjahr nachdüngen.

Neben der Verwendung als Solitär erzielen Sie Wirkung, wenn Sie Mojavesalbei in Gruppen zu 8 Stauden je Quadratmeter pflanzen. Großflächige Pflanzungen ziehen Bienen und Schmetterlinge an und verströmen das herb-süße Salbeiaroma im ganzen Garten. Die Staude blüht von Juli bis September und ist wintergrün.