Satureja montana ssp. illyrica, die Bergminze

Bergminze

Satureja montana ssp. illyrica

Die Bergminze ist eine von vielen aromatischen Polster- und Zwergstauden, die unter dem Begriff "Minze" geführt werden. Dabei ist bei dieser sehr speziellen Art der Name eigentlich kaum gerechtfertigt, weil das Aroma des Laubes eher in Richtung "Zitrone" geht. Solche Aromapflanzen muß sich der Mensch einfach gönnen, um beim Genuß des Duftes das seelische Gleichgewicht und die innere Ruhe wiederzufinden.

Die Staude wird etwa 10cm hoch und paßt ebenso in den Steingarten, wie in Betonpflanzsteine und andere Gefäße, die Rabatte oder das Kräuterbeet. Bergminzen sind über die Jahre sehr verläßlich und vergreisen mit zunehmendem Alter selten. Schmetterlinge besuchen sie gern.

Satureja bevorzugt einen absonnigen bis sonnigen Standort und stellt kaum Ansprüche. Die Blüte erscheint ab Anfang August und will bis zum Herbst nicht aufhören. Sie sollte also in keinem Garten fehlen, denn zum Ende des Gartenjahres gibt es nicht allzu viele Blüher.

Die winterharte und vitale Staude braucht keine Pflege. Sie ist immergrün und eignet sich auch zur Bedeckung von Flächen mit 10 Pflanzen je Quadratmeter.