Agapanthus africanus - Afrikanische Schmucklilie

Afrikanische Schmucklilie

Agapanthus africanus

Agapanthus stammt aus Südafrika und ist eine der frühesten Kübelpflanzen. Sie wird seit der Barockzeit gern kultiviert. Bis zu 30 Einzelblüten erscheinen an einem Blütenstand. Ältere Exemplare können sehr viele davon in einem einzigartigen Blau hervorbringen.

Die Afrikanische Schmucklilie möchte sommers einen warmen und sonnigen Standort. Wöchentliche Düngergaben mit einem guten Flüssigdünger nimmt sie dankbar auf. Die meisten Blüten bringen größere Exemplare, die gut eingewurzelt sind und schon mehrere Sprosse haben.

Die Pflanze muß vor Temperaturen unter -2°C geschützt werden. So heißt es im Frühjahr und im Herbst: Vorsicht vor frühen oder späten Frösten. Wer es zu eilig hat oder zu säumig ist, büßt es mit dem Verlust dieser herrlichen Staude.

Die Überwinterung muß kühl erfolgen, da die Blüten nur bei Wintertemperaturen von weniger als 15°C gebildet werden. Die Pflanze wird hell aufgestellt und sparsam gegossen. Es dürfen nur die alten, also die untersten Blätter gelb werden.