Immergrünes Felsenblümchen (Draba aizoides)

Immergrünes Felsenblümchen

Draba aizoides

Das Immergrüne Felsenblümchen ist eine Pflanze der europäischen Hochgebirge. Es wird auch Hungerblümchen genannt, weil es in seinem natürlichen Lebensraum auf den ärmsten Böden und in kaltem Klima gedeiht.

Aufgrund seines zwergenhaften Wuchses mit nur 8cm Höhe ist es für viele Verwendungen im Garten geeignet. So kann es in Steingärten oder auf Rabatten, in Trockenmauern, Pflanzgefäßen aller Art und zur Dachbegrünung gepflanzt werden.

Draba benötigt einen sonnigen und trockenen Standort, der vor allem im Winter nicht staunaß sein darf. Die winterharte Kleinstaude blüht im Winter und im zeitigen Frühjahr, oft schon ab Februar bis in den April hinein. Je m² werden ca. 35 Pflanzen benötigt.