Incarvillea mairei - Zwerggloxinie

Zwerggloxinie

Incarvillea mairei

Diese exotisch anmutende und winterharte Staude ist eine kleine Verwandte der bekannten Gartengloxinie. Sie hat jedoch ihrer großen Schwester vieles voraus. Sie bleibt nämlich sehr viel niedriger als diese und hat einen viel schöneren und kompakten Pflanzenaufbau. Auch ist sie in den Fachgärtnereien selten anzutreffen, was sie dem Gartenbesitzer empfiehlt, der sich aus dem Einheitsbrei des lapidaren Baumarktangebotes herausheben möchte.

Die Zwerggloxinie möchte einen geschützten und warmen Standort, gern absonnig oder im Halbschatten. Der Boden sollte humos und gut durchlässig sein. Die Staude muß in langen Trockenperioden regelmäßig gegossen werden.

Incarvillea stammt ursprünglich aus Westchina, wo sie in bis zu 3500m Höhe vorkommt. Die Blütezeit liegt im Mai und Juni. Es werden 20 Pflanzen je Quadratmeter gebraucht.

Winterschutz ist eigentlich nicht nötig. Jedoch kann man die Pflanzen nach dem Einziehen der Blätter ruhig bis zum nächsten Jahr zudecken. Sicher ist sicher.