Oenothera missouriensis - Missouri-Nachtkerze

Missourinachtkerze

Oenothera missouriensis

Die sehr großen Blüten der Nachtkerze öffnen sich ruckartig in der Dämmerung. Nun können sie von Nachtfaltern bestäubt werden. Sie können das Schauspiel von Juni bis September erleben. Die Blüten sind viele Tage haltbar und bleiben entgegen des weitverbreiteten Irrglaubens auch am Tage geöffnet.

Oenothera liebt einen warmen, sonnigen Platz. Der Boden sollte trocken und kalkhaltig sein. Ist er es nicht, schafft eine Kalkdüngung im Frühjahr Abhilfe. Die Missouri-Nachtkerze eignet sich bestens für den Steingarten, Rabatten, die Bedeckung größerer Flächen, sowie für Schale und Kübel bzw. Betonpflanzsteine.

Die Pflanze überwintert verläßlich in ihrem Wurzelstock. Alle oberirdischen Teile sterben im Spätherbst ab. Man kann sie zur Sicherheit mit Reisig oder Laub vor Kahlfrösten schützen. Im kommenden Jahr treibt sie mit enormer Kraft aus und bekommt meterlange Triebe. Daher ist ein ausreichender Abstand zu Nachbarpflanzen unbedingt einzuhalten. Es sollten also nicht mehr, als 8 Stauden je Quadratmeter gepflanzt werden.