Soldanella montana - Bergglöckchen

Bergglöckchen

Soldanella montana

Das Bergglöckchen ist eine Pflanze der heimischen Gebirge, genauer Alpen, Bayerischer Wald, Böhmischer Wald. Dort ist es vereinzelt oder gar selten noch in Schutzgebieten zu finden, wenn man weiß, wo man suchen muß. Umso kostbare r ist es als immergrüner, langlebiger und unbedingt winterharter Gartenschatz. Es ist überhaupt die wertvollste Staude, die unsere Gärtnerei derzeit anzubieten hat.

Im Steingarten, in Betonpflanzsteinen oder auf einem Ehrenplatz im Staudenbeet ist die Soldanella gut aufgehoben. Sie benötigt eine schattige bis halbschattige Stelle und einen feuchten und humusreichen Boden, der zudem durchlässig sein soll te. Er wird vor der Pflanzung mit Nadelerde aus dem Wald oder ersatzweise mit Laub- bzw. Grünkompost oder Torf angereichert.

Bergglöckchen blühen im April und sind in Ihrer Zierlichkeit kaum durch eine andere Frühlingsblume zu übertreffen. Mit dieser Zwergstaude tut der Gartenfreund etwas für die Arterhaltung und zeigt seinen Sinn für das Beson dere und Kostbare. Eine flächige Bepflanzung erfordert 24 Pflanzen je Quadratmeter.