Große Kuhschelle

Pulsatilla grandis

Die Große Kuhschelle besiedelte einst unsere heimischen Wiesen. Von dort ist sie längst verdrängt und es gibt nur noch sehr kleine Vorkommen in einzelnen Schutzgebieten. Umso wichtiger ist die Erhaltung der Art, bei der jeder mithelfen kann. Wer sich also eine Große Kuhschelle in den Garten pflanzt, betreibt aktiven Artenschutz. Die hier angebotenen Pflanzen stammen selbstverständlich nicht aus der Natur, sondern aus Saatgut, das ich meinen Mutterpflanzen entnommen habe.

Neben dem Artenschutz hat der geneigte Garten- / Terassen- / Balkonbesitzer noch den Gewinn, daß es sich um eine attraktive Zierpflanze handelt. Sie trägt den Beinamen "Große" wegen der beachtlichen Größe ihrer Blüten, die im Frühling von März bis April erscheinen. Sie wird nur 15cm hoch, so daß sie vielfältig verwendet werden kann, also im Steingarten, dem Staudenbeet, im Vorgarten, in Schale & Kübel, aber auch als solitäres Grüppc hen.

Pulsatilla möchte einen sonnigen und trockenen Standort. Der Boden sollte kalkhaltig sein, was sich mit einer jährlichen Gabe von handelsüblichem Gartenkalk leicht bewerkstelligen läßt. Ansonsten ist kaum Pflegearbeit erforde rlich, denn die Samenstände werden an der Pflanze belassen. So kann für die natürliche Verbreitung der winterharten Staude gesorgt werden.

Für die Bepflanzung von Flächen sind 11 Pflanzen je Quadratmeter erforderlich.