Goldwurz

Dryas drummondii

Goldwurz sind in den alpinen und arktischen Regionen der nördlichen Hemisphäre, insbesondere in Nordamerika, beheimatet. Genaugenommen sind es gar keine Stauden, sondern winterharte Zwergsträucher. Sie bilden dichte, wintergrüne Ma tten und eignen sich somit bestens als blühende Bodendecker. Aber auch im Steingarten oder auf dem Beet kann man sie gut einsetzen, wenn man sie im Zaume hält. Hangbefestigungen aus Betonpflanzsteinen begrünen sie ebenso mühelos. Silb erwurz werden nur 5-10cm hoch.

Dryas möchten einen humosen Boden in direkter Sonne oder im Halbschatten. Die Pflanze blüht von Mai bis Juli, oft aber auch bis in den Juli hinein. Die Fruchstände sind recht hübsch und können an der Pflanze nach dem Abblü ;hen belassen werden. Im Herbst färbt sich das Laub meist bunt.

Die unbedingt winterharten Pflanzen benötigen nur wenig Aufmerksamkeit. Jedoch sollten sie immer unkrautfrei gehalten werden. Um eine Fläche erfolgreich zu begrünen, werden 10 Pflanzen je Quadratmeter gebraucht.